Mittendrin

Herausgeber:in: Forum Umweltbildung im Umweltdachverband gGmbH Themenbereich: Landwirtschaft

Die biologische Vielfalt ist keine konstante Größe. Arten entstehen und Arten vergehen; keine existiert ewig. Durch die menschliche Einflussnahme wurde das Artensterben gegenüber dem natürlich bedingten Aussterbeprozess um das 100- bis 1000-fache beschleunigt. Stirbt eine Art aus, hinterlässt sie eine Lücke im ganzen Ökosystem. Der Rückgang der biologischen Vielfalt betrifft daher in hohem Maße auch uns Menschen, da wir direkt von den natürlichen Ressourcen und ihrer Nutzung abhängig sind. Diese Zusammenhänge und Abhängigkeiten werden den Lernenden mit verschiedenen Methoden spielerisch näher gebracht.

Die biologische Vielfalt ist keine konstante Größe. Arten entstehen und Arten vergehen; keine existiert ewig. Durch die menschliche Einflussnahme wurde das Artensterben gegenüber dem natürlich bedingten Aussterbeprozess um das 100- bis 1000-fache beschleunigt. Stirbt eine Art aus, hinterlässt sie eine Lücke im ganzen Ökosystem. Der Rückgang der biologischen Vielfalt betrifft daher in hohem Maße auch uns Menschen, da wir direkt von den natürlichen Ressourcen und ihrer Nutzung abhängig sind. Diese Zusammenhänge und Abhängigkeiten werden den Lernenden mit verschiedenen Methoden spielerisch näher gebracht.

Schriftzug Leben behüten, mit einer Maus, Libelle Hut und sonstigen künstlerischen Kritzeleien versehen
Mittendrin - Biodiversität und Artensterben Foto: Projekt Nachhaltigkeit. SchülerInnen machen sich ein Bild. Ylva Schultheis

Methodik und Didaktik

  • Schul-/Lernstufe: Sekundarstufe I
  • Sozialform: Gruppenarbeit, Klassenarbeit/Plenum
  • Materialart: Unterrichts-/Bildungsmaterial
  • Materialtyp/Methodik: Spiel
  • Dauer: Ganze UE, Teil einer UE
  • Raum: Indoor, Outdoor